Park des Monats September – Arboretum Burgholz

Wuppertal gehört mit 4.850 Hektar Wald (29 Prozent des Stadtgebietes) zu den waldreichen Großstädten Deutschlands. 1700 davon gehören der Stadt, 2200 verteilen sich auf zahlreiche Privat-Besitzer. Die übrigen 950 Hektar gehören dem Land Nordrhein-Westfalen – darunter der Staatsforst Burgholz und der Marscheider Wald.

Wie kaum eine andere Landnutzungsform sind unsere Wälder vom Klimawandel betroffen: Wärme und Wasser sind einerseits wichtig für das Wachstum von Bäumen. Verändern sich diese Wachstumsgrundlagen jedoch zu stark, entstehen erhebliche Risiken für die bestehenden Wälder. Wie stark und wie schnell müssen sich unsere Wälder heute und zukünftig an den Klimawandel anpassen und inwieweit können wir das unterstützen – etwa durch Vorsorgemaßnahmen eines Waldbaus auf ökologischer Grundlage? Das Arboretum Burgholz ist eines der Experimentierfelder für ausländische Arten in NRW.

Führung Arboretum Burgholz
11. September || 15:00 – 17:00

Wuppertals grüne Anlagen: Waldreiches Wuppertal

Schreibe einen Kommentar