Offene Gartenpforte in Wuppertal

Gartenpforte Giesen
Egbert und Sabine Giesen schufen das Symbol für die „Offene Gartenpforte“ in Wuppertal!

Ob ländlicher Bauerngarten oder grüne Stadt-Oase, weitläufiger Privatpark oder kleiner Reihenhausgarten, die Aktion „Offene Gartenpforte“ zeigt nun schon seit einigen Jahren, wie vielfältig und ideenreich die private Gartenkultur im Rheinland ist. Die zunehmende Beliebtheit der offenen Gärten zeigt sich durch die jährlich wachsenden Besucher- und Teilnehmerzahlen, sowie viel positive Resonanz.

Offene Gartenpforte in Wuppertal
Private Gartenkultur ist so vielfältig wie die Regionen und wie die Gartenbesitzer selbst. Diejenigen, die Gärten anlegen und pflegen – ob als Biotop oder als Designergarten, ob als Nutz- oder Erholungsanlage – schaffen einen Mehrwert für die Vielfalt an Gestaltung, an Pflanzen, an Tieren oder an Naturelementen. Biologische Vielfalt und aktiver Naturschutz gehören ebenfalls zu den positiven Aspekten der Gartenkultur.

Den Gästen der präsentierten Gärten bieten sich Vorbilder, neue Erkenntnisse und fachlicher Austausch für den eigenen Garten. Blicke hinter Hecken und Zäune zu werfen und sich Anregungen und Inspiration für das Gestalten des eigenen Gartens zu holen, ist ein wesentliches Ziel der »Offenen Gartenpforte«. Aber auch Gemeinschaftssinn, das Teilen der Gartenleidenschaft mit Anderen, die Vielfalt der Gartenkultur und die Begeisterung für die Besonderheiten der eigenen Bergischen Region sind Gründe, diese Initiative zu unterstützen. Auch Führungen in öffentlichen Parkanlagen wie dem Botanischen Garten oder dem Arboretum Burgholz stärken das Bewusstsein für die heimische Natur und die Kostbarkeiten der Landschaft.

Ich wünsche Ihnen wertvolle Inspirationen
und viel Spaß bei Ihren Besuchen!

Annette Berendes
Leiterin Ressort Grünflächen und Forsten der Stadt Wuppertal

2016 haben wir acht Termine an vier Wochenenden für Sie ausgewählt. Somit können die Besucher die Gartensaison wieder von den letzten Frühjahrsblühern bis zu den ersten Herbstimpressionen erleben.

Hier das Programm 2016 als PDF (2MB)
Hier Bildergalerien von teilnehmenden Gärten

Organisation und Koordination für Wuppertal:
Klaus-Günther Conrads, Lilienstraße 22,
42369 Wuppertal, T.+F. (02 02) 460 53 27,
E-Mail: k-g.conrads@t-online.de

 

Schreibe einen Kommentar